Sprungnavigation
Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Herzlich willkommen im Berufsförderungswerk Würzburg
Logo der Leonardo-EU-Projekt    Logo des Projekts Blick

BLiCK ist ein Mobilitätsprojekt im Rahmen des EU-Programms Leonardo da Vinci. Es begründet eine Partnerschaft zwischen dem Berufsförderungswerk Würzburg gGmbH und dem National Rehabilitation Center for the Blind in Plovdiv in Bulgarien.


Das Landesrehabilitationszentrum für Blinde in Plovdiv wurde 1966 gegründet. Es bietet Rehabilitation für Späterblindete aus dem ganzen Land als Ganztagesausbildung mit Internats-unterbringung, als ambulante Rehabilitation, Rehabiliation in häuslicher Umgebung oder als fernbetreute Rehabilitation.

Das Zentrum arbeitet auf folgenden Gebieten:

  • Assessment des Rehabilitationsbedarfes für Personen mit Sehschädigungen
  • Rehabilitation für Personen mit einer durch Sehbehinderung bedingten Minderung der Erwerbsfähigkeit über 70,99 %
  • Arbeit mit Angehörigen von Sehbehinderten
  • methodologische Hilfe zur Rehabilitation Späterblindeter mit zusätzlichen Behinderungen
  • Ausbildung von Grundrehabilitationslehrern für den Bulgarischen Blindenbund und die MTSP

Das Zentrum initiiert und begleitet Forschungsarbeiten über Techniken und Methoden der Rehabilitation Sehgeschädigter.

Die Angebote des Zentrums werden von durchschnittlich etwa 180 Kunden jährlich genutzt. Die regionalen Gruppierungen des Bulgarischen Blindenverbandes, aber auch die ophthalmologischen Spezialkliniken benennen mögliche Kandidaten für Rehabilitationskurse und erläutern diesen in einem ausführlichen Vorschlag den Rehabilitationsbedarf.

Das Zentrum kann sehbehinderte Rehabilitanden ab einem Alter von 18 Jahren aufnehmen, deren Erwerbsfähigkeit um mehr als 70,99% gemindert ist.

Diesen Teilnehmern werden folgende Hilfen geboten: Orientierungs- und Mobilitätstraining, Lebenspraktische Fertig-keiten, Kochen, individuelle Psychotherapie und Gruppen-therapie, Beratung für Angehörige von Sehgeschädigten, Low-Vision-Training, Beschäftigungstherapie, Punktschrift, Maschinenschreiben, Grundkenntnisse in EDV, Sport, Esperanto.

Im Zentrum befindet sich eine Fachabteilung für Low-Vision-Training. Der Therapeut vermittelt den sehgeschädigten Teilnehmern durch spezielle Übungen Kenntnisse in der optimalen Nutzung des verbliebenen Sehrestes in heimischer Umgebung ebenso wie in Studium und Beruf.

Das Zentrum nimmt auch späterblindete Rehabilitanden mit zusätzlichen gesundheitlichen Schädigungen auf: Diabetiker, Hörbehinderte, Klienten mit Funktionseinschränkungen des Bewegunsapparates und andere.

Für den Aufenthalt im Zentrum mit Vollpension, d.h. Frühstück, Mittagessen und Abendessen, zahlen die Teilnehmer eine monatliche Mindestgebühr von 40% ihres Nettoeinkommens. Beispiel: Bei einem Einkommen von 74 Leva zahlt der Teilnehmer einen Tageskostensatz von 0,98 Leva.

Für die Teilnehmer stehen Einbettzimmer und Doppelzimmer zur Verfügung. Diese sind zweckdienlich möbliert und haben jeweils eine eigene Sanitäreinheit.


Foto Oliver Schroeder
Weitere Informationen erhalten Sie bei

Oliver Schroeder
Clearing
Fon 0931 9001-853
oliver.schroeder@bfw-wuerzburg.de