Sprungnavigation
Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Herzlich willkommen im Berufsförderungswerk Würzburg

Pressemeldungen

Berichte aus dem BFW Würzburg

eLearning als ideale Ergänzung des Bildungsangebotes
3. Würzburger Dialog des BFW Würzburg
checkpoint eLearning 2006-10-25

WÜRZBURG - Vertreter der Agenturen für Arbeit, der Deutschen Rentenversicherung und der Berufsgenossenschaften kamen im Berufsförderungswerk (BFW) Würzburg zum 3. Würzburger Dialog zusammen. Die Bildungseinrichtung für blinde und sehbehinderte Erwachsene informierte rund um das Thema eLearning. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Chancen, die das Lernen über das Internet gerade blinden und sehbehinderten Menschen eröffnet.

Foto von der Online-Konferenz

"Mittels eLearning lernt man, wo, wann und wielange man möchte", betonte Manfred Adami, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Bund in seinem Grußwort. Auf die weitreichenden Möglichkeiten der neuen Lernform verwies auch eLearning-Experte Dr. Rudolf Schröder von der Universität Oldenburg. Neben pädagogischem Innovationspotential und flexiblen Lernzeiten sieht der Experte noch eine dritten wichtigen Pluspunkt: "Durch eLearning werden die Absolventen auch ideal auf einen späteren Beruf in der Telearbeit vorbereitet" bekräftigte er.

"eLearning ist die ideale Egänzung zum bestehenden Angebot von Bildungsträgern", unterstrich BFW-Lehrkraft Monika Weigand bei der anschließenden Vorstellung von BFWonline. Hinter BFW online verbirgt sich Deutschlands erstes eLearning-Angebot speziell für blinde Menschen, das vor zwei Jahren am BFW Würzburg entwickelt wurde. "Heute stehen internen und externen Usern rund 20 Online-Kurse zur Auswahl", sagt Ernst Hessdörfer, der die Plattform in Zusammenarbeit mit Monika Weigand konzipiert hat. Inzwischen haben sich so rund 70 Absolventen in den Bereichen EDV, Wirtschaft oder Kommunikation mittels BFWonline weitergebildet.

Von Vorteil ist das virtuelle Lernen aber nicht nur für die Absolventen. Ramona Vian, per Online-Konferenz zugeschaltete Personalreferentin bei SSI Schäfer-Noell in Giebelstadt, wies auf den Nutzen für Arbeitgeber hin: "Wir planen, eLearning als effiziente und kostengünstige Form der Weiterbildung unserer Mitarbeiter zu nutzen", sagte sie zum positiven Effekt für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die stark sehbehinderte Nathalja Romano, Rehabilitandin am BFW Würzburg und derzeit Praktikantin bei SSI Schäfer-Noell, hat am BFW Würzburg bereits ihren zweiten eLearning-Kurs erfolgreich hinter sich gebracht. "Ich könnte mir keine bessere Lernform vorstellen, um mich abends nach der Arbeit fortzubilden", machte sie deutlich. Die Lerninhalte konnte sie auch schon bei ihrem Praktikumsgeber einsetzen. "In HTML bin ich jetzt topfit und konnte meine Kollegen schon schwer beeindrucken", berichtete sie.

"Das Thema "eLearning" unseres 3. Würzburger Dialoges wurde hervorragend angenommen", zeigte sich BFW-Geschäftsführer Alfred Schulz erfreut von dem starken Interesse seitens der Rehabilitationsträger. Dies sei Grund genug, die Veranstaltung in loser Folge fortzusetzen.



zurück zur Übersicht Pressemeldungen