Sprungnavigation
Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Herzlich willkommen im Berufsförderungswerk Würzburg

Pressemeldungen

Berichte aus dem BFW Würzburg

Mit eLearning neue Wege beschreiten
Erfolgreiches Jahr für das Würzburger Berufsförderungswerk in Veitshöchheim
MAIN-POST 2006-01-16

Veitshöchheim - "Wir sind zufrieden. 2006 haben wir unsere Ziele bei der beruflichen Wiedereingliederung Blinder und Sehbehinderter im Wesentlichen erreicht." Dieses Fazit zog Geschäftsführer Alfred Schulz beim traditionellen Neujahrsempfang des Würzburger Berufsförderungswerks (BFW).

Foto der ehrengäste beim Neujahrsempfang

Während die Lage der 28 Berufsförderungswerke in Deutschland laut Schulz im Allgemeinen unerfreulich sei, habe das Würzburger Werk 2006 sogar einen Überschuss erzielen können. Für 2007 rechnet der Geschäftsführer sogar noch mit höheren Erträgen.

Kundenorientierung und Teamgeist sind für den Geschäftsführer das Erfolgsrezept und auch die Strategie für 2007. Laut Schulz ist das Berufsförderungswerk erfolgreich ins Tagungs- und Verantaltungsmanagement eingestiegen. Der Anbau mit seinen Tagungsräumen und die Neugestaltung des Casinos lockten inzwischen bereits viele Firmen und Behörden an, so der Geschäftsführer. Im Dezember habe das Küchenteam um Lotte Will bei Weihnachtsfeiern bis zu 200 Gäste betreut.

Besonders freute sich Schulz darüber, dass das Mittagessensangebot des Berufsförderungswerkes von den G8-Klassen des angrenzenden Landkreis-Gymnasiums in wachsendem Maße angenommen werde.

In ihrem Grußwort lobte die Landtagsabgeordnete Simone Tolle die Innovationsfähigkeit des Berufsförderungswerkes. Sie sprach von der Kompetenz und dem Engagement der Mitarbeiter, die stets das Ziel der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt haben. Wenn jeder Zweite mit abgeschlossener Ausbildung bereits nach zwei Monaten wieder einen Arbeitsplatz habe, dann sei dies ein gesellschaftlicher Erfolg.

Tolle würdigte auch die in der Einrichtung programmierte eLearning-Plattform, die Blinden und Sehbehinderten das Lernen über das Internet ermöglicht. Experten des EU-Projektes "E-Learn-VIP" zeichneten die eLearning-Plattform des Berufsförderungswerkes im März vergangenen Jahres mit der Bestnote aus. Die Uni Basel erteilte dem BFW erst kürzlich den Zuschlag für ein Internetforum für Behinderte.

Für 2007 plant Schulz, alle Mitarbeiter, von der Reinigungskraft bis zu den Lehrkräften, an einem eLearning-Kurs teilnehmen zu lassen. So haben sie Gelegenheit, mit dem neuen Medium in Kontakt zu kommen.

Neue Geschäftsstelle

Das Beruförderungswerk eröffnet nach München in den nächsten Tagen eine neue Geschäftsstelle in Hannover, um Blinden und Sehbehinderten aus der Region vor Ort beratend zur Seite stehen und individuelle Schulungen durchführen zu können. Zwei weitere Filialen sollen im Westen und im Osten Deutschlands eingerichtet werden.

Ab Juli 2007 bietet das Berufsförderungswerk eine 19-monatige Ausbildung zur Servicefachkraft für Dialogmarketingan. Die Ausbildung ist besonders für Menschen geeignet, deren Stärken in der Kommunikation und im kaufmännischen Denken liegen. Damit kann man beim Berufsförderungswerk bereits über 20 Weiterbildungen absolvieren.



zurück zur Übersicht Pressemeldungen