Sprungnavigation
Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Herzlich willkommen im Berufsförderungswerk Würzburg

Pressemeldungen

Berichte aus dem BFW Würzburg

Durch das Internet zu besseren beruflichen Perspektiven
500. eLearning-Absolvent des BFW Würzburg geehrt
MAIN-POST 2009-02-10

Veitshöchheim. - „Ich schmeiß´ das Ding aus dem Fenster!“, erzählt Gerhard Eger-Eber über seine spontane Reaktion, als er im Herbst 2008 im BFW Würzburg erstmals in seinem Leben an einem Computer saß. Heute schüttelt er lachend den Kopf.

Foto von der Übergabe der Urkunde

Denn kaum drei Monate später und nach intensiven Schulungseinheiten nimmt der 43-jährige Teilnehmer des Berufsförderungswerkes (BFW) Würzburg für seine hervorragende Computerarbeit ein Zertifikat entgegen. Eger-Eber ist der 500. BFW-Absolvent, der erfolgreich einen eLearning-Kurs des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte absolvierte. Die rund 20 verschiedenen eLearningkurse des BFW werden seit drei Jahren parallel zur BFW-Ausbildung angeboten. Sie ermöglichen es blinden und sehbehinderten BFW-Teilnehmern, sich individuell über das Internet und zu 100 Prozent barrierefrei in Office-Anwendungen sowie Wirtschafts- und Kommunikationsthemen fortzubilden.

BFW-Geschäftsführer Alfred Schulz fand für den gebürtigen Nördlinger lobende Worte. „Durch Ihren erfolgreich abgeschlossenen Excel-Kurs verschaffen Sie sich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt“, betonte der Leiter des Veitshöchheimer Bildungszentrums. Zusammen mit den BFW-TeleCoaches Monika Weigand und Ernst Heßdörfer überreichte er dem Jubiläums-eLearner eine externe Festplatte für dessen „künftige Arbeit am PC“.

„Anfangs wusste ich nicht mal, wo man den Computer einschaltet“, berichtet der gelernte Wirtschafter für Landbau über seine ersten Gehversuche im Rehabilitations-Vorbereitungslehrgang (RVL) des BFW. Heute sieht er seine berufliche Zukunft eng mit dem Arbeiten am Computer verknüpft.

Vor seiner Ausbildung im BFW war Eger-Eber als Bauleiter im Stahl- und Glasfassadenbau durch die ganze Welt gereist, hat Länder wie Japan, Russland oder die Faroer-Inseln kennen gelernt. Durch eine plötzliche Sehbehinderung kann er seine Tätigkeit nun nicht mehr ausüben. Am BFW Würzburg verschafft er sich zur Zeit neue berufliche Perspektiven. Nach seinem sechsmonatigen Rehabilitations-Vorbereitungslehrgang geht es für den Familienvater nahtlos in der Berufsausbildung des BFW weiter. Je nach Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt liebäugelt er mit der Ausbildung zum Bürokaufmann, zum Verwaltungsfachangestellten oder zum Zerspanungsmechaniker.



zurück zur Übersicht Pressemeldungen