Sprungnavigation
Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Herzlich willkommen im Berufsförderungswerk Würzburg

Pressemeldungen

Berichte aus dem BFW Würzburg

Kooperation zur verbesserten Inklusion von blinden und sehbehinderten Menschen im Arbeitsmarkt
Die Stiftung MyHandicap und 4 spezialisierte BFWs bereiten Kooperation vor

Auf der Messe SightCity in Frankfurt setzen die Stiftung MyHandicap und die auf Blindheit und Sehbehinderung spezialisierten Berufsförderungswerke (BFW) aus Halle (Saale), Düren, Mainz und Würzburg ihre Vorbereitung einer intensiven Zusammenarbeit fort. Das Vorhaben wird durch den Mit-Auftritt von MyHandicap am Messestand des Berufsförderungswerkes Würzburg dokumentiert. Geplant ist ab Sommer 2016 eine umfassende Informationsaufbereitung über die Plattform myhandicap.de, die sich an Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung wendet. Mit der Erfahrung und der Expertise der vier spezialisierten Berufsförderungswerke sollen sowohl Betroffene und deren Umfeld als auch Unternehmen sich über Hilfen und berufliche Möglichkeiten zuverlässig informieren können.

Robert Freumuth, Geschäftsführer MyHandicap und die Geschäftsführer der BFWs Christoph Wutz (Würzburg), Dr. Hans-Joachim Zeißig (Düren) und Hans-Dieter Herter (Mainz)
Um die Vernetzung von Arbeitgebern mit gut ausgebildeten Menschen mit einer Seheinschränkung weiter zu verbessern, werden die Absolventen der Berufsförderungswerke und deren Angebote in die Jobbörse von MyHandicap eingebunden. Damit wird ein Beitrag zur verbesserten Inklusion von Menschen im ersten Arbeitsmarkt geleistet.

Ziel von MyHandicap ist es, Menschen mit Behinderung den Lebensalltag zu erleichtern und ihnen in privaten und beruflichen Belangen zum Erfolg zu verhelfen. Dazu gehört es auch, Unternehmen und Arbeitssuchende bei allen Fragen rund um Job, Ausbildung und Inklusion bestmöglich zu unterstützen. Neben den Informations- und Vernetzungsangeboten über die Plattform, dem in Zusammenarbeit mit allen großen Trägern der Sozialversicherung gestarteten, öffentlichkeitswirksamen Aktionsbündnis „Jobs für Menschen mit Behinderung“ und der Inklusions-Tandem-Tour ist auch die MyHandicap-Jobbörse ein weiterer Beitrag auf dem Weg in eine inklusive Arbeitswelt.

Robert Freumuth, Geschäftsführer von MyHandicap Deutschland, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Durch die Kooperation mit den vier Berufsförderungswerken können wir unsere Plattform www.myhandicap.de mit vielen spannenden Informationen zum Lebensalltag und auch zur beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Sehbehinderung anreichern. Zudem können wir Arbeitgebern eine wichtige Quelle zur Rekrutierung von gut ausgebildetem Fachpersonal aufzeigen und Ratsuchende, seien es Betroffene, deren Angehörige oder auch Unternehmen, direkt mit ausgewiesenen Fachexperten im Bereich Sehbehinderung und Blindheit vernetzen“.

Ziel der Berufsförderungswerke ist die zeitnahe Wiedereingliederung der erwachsenen Teilnehmer in das berufliche und gesellschaftliche Leben, denn der Großteil der Lehrgangsteilnehmer war vor der Sehschädigung berufstätig. „Ich wünsche mir mehr mutige Unternehmer, die ihren spezifischen Personalbedarf über die Berufsförderungswerke decken“, so Christoph Wutz, Geschäftsführer BFW Würzburg. Was alles möglich ist, belegt der Geschäftsführer mit eindrucksvollen Zahlen. Rehabilitanden, die ihre Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker in Würzburg erfolgreich beendet haben, werden zu 100 % vermittelt. Und das seit Jahren!

Wichtig ist, dieses Wissen und die vielen Möglichkeiten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In den vier spezialisierten BFW wird für den Bedarf im ersten Arbeitsmarkt ausgebildet. Doch leider scheuen sich noch viele Unternehmen davor, die gut ausgebildeten BFW Absolventen einzustellen, so Wutz weiter. „Mit MyHandicap.de nutzen wir eine Plattform, die für Unternehmen sowie für Betroffene einen hohen Nutzwert hat und mit der wir jüngere Zielgruppen erreichen können. Deswegen ist MyHandicap.de für uns Spezial-BFW der passende Partner".



zurück zur Übersicht Pressemeldungen